Foto-Locations im Großraum Hildesheim Pt. I

Wenn mir der Sinn mal wieder nach neuen Motorradbildern steht, fahre ich oft eine bestimmte Location ganz in der Nähe an. Zwar am Stadtrand aber immer noch direkt in Hildesheim bietet dieser Ort eine ganze Menge an Settings im industriellen Stil, der mir stets äußerst gut gefällt – und zudem auch für viele Arten von Fotos genutzt werden kann; nur mal so nebenbei…

In meinem letzten Beitrag zeigte ich Euch u.A. folgendes Bild:

Nach ein paar Schnappschüssen auf der gegenüberliegenden Kanalseite, war dies das erste konkret geplante Bild in der Location. Die Rede ist natürlich vom Hildesheimer Hafen.

Mal davon ab, dass mir “industrial” gefällt, ich jahrelang in einer Hafenstadt gelebt habe und ich finde, dass die technisch daher kommenden Hintergründe thematisch zu Moppeds passen, was reizt mich noch am Hafen als Foto-Location?
Spontan fallen mir da vor allem drei Dinge ein:

1.) Gut erreichbar. Und damit meine ich nicht nur, dass sich der Hafen noch im Stadtgebiet befindet, sondern auch, dass sämtliche Spots am Hafen – und davon gibt es einige – alle über asphaltierte Zuwege legal erreichbar sind.

2.) Viele verschiedene Settings sehr dicht beisammen. Da gibt es den (überdachten) Eingangsbereich der Metro,

die Schüttgutbereiche auf der südlichen Hafenseite,

die stets relativ freien Lagerflächen auf der Nordseite des Beckens,

, die Bürogebäude direkt am Becken

und noch viele weitere, die ich auch noch nicht abgearbeitet habe wie bspw. die Silos, die alte Lok, die am Hafeneingang steht/stand, oder die großen Lagerhallen.

Was mir als verbindendes Element der meisten Bilder besonders gefällt ist, dass sich ein Motiv auf fast allen Bildern im Hintergrund findet und das sind die Kräne. Mal ehrlich, die sind doch cool…

3.) Man hat seine Ruhe. Ab und an geht da mal jemand spazieren. Von Zeit zu Zeit sieht man andere Fotografen samt menschlichem, tierischem oder technischem Modell. Im Großen und Ganzen ist dort aber wenig los und das finde ich persönlich sehr entspannt. Man stört niemanden und wird selbst nicht gestört; durchaus für den ein oder anderen sehr wichtig denn nicht jeder Fotograf ist ein extrovertierter Starfotograf…

So, das war’s zunächst zur Location Nr. 1. Das Jahr beginnt, das Wetter wird motorradfreundlicher (vorhin eine sehr angenehm kleine Runde gefahren) und es ist viel geplant für dieses Jahr. Außer einzelnen Locations wird hier demnächst auch ein motiv-basierte Locationsuche thematisiert. Ihr glaubt ja gar nicht, wie viele kleine Burgen, Schlösser oder Kloster sich im unmittelbaren Umkreis befinden…

Instagram

Ja, mich gibt es jetzt auch auf Instagram. Der Inhalt ist aber wohl nur für eine bestimmte Zielgruppe interessant, denn ich habe nicht vor, private Fotos in einem sozialen Netzwerk einzustellen, sondern zeige dort ausschließlich Bilder meines aktuellen “Haupthobbies” dem Motorradfahren bzw. meines Motorrades an sich.

Ich denke, ich kann diese auch hier zeigen, werde aber nur meine Favoriten in die Galerie aufnehmen, um meine Fahrzeugrubrik nicht mit XSR-Bildern zu fluten.

Endlich schaffe ich es mal, Fotografie & Mopedfahren zu kombinieren und da aktuell noch keine weiteren Touren geplant sind, kann wenigstens ein paar Motorradbilder gezielt stellen. Auf den beiden obigen Bildern war ich am Kloster Marienrode, wo ich eher “grüne” Bilder machen wollte.
Folgend sieht man Bilder an einer Location, die ich schon seit langem mal für ein Shooting nutzen wollte und dann an einem Abend spontan in einer Stunde mal abgearbeitet habe. Die Rede ist vom Hildesheimer Hafen; wo ich gehofft hatte, ein paar kühlere, eher technikorientierte Bilder zu schießen.

k3__6415

Hier wollte ich mit einem entfesselten Blitz arbeiten um das Bike besser in Szene setzen zu können. Während dies beim ersten Bild mangels Blitzpower nicht wirklich ersichtlich ist, wäre das zweite Bild mit dme starken gegenlicht ohne den Einsatz von künstlichem Licht so nicht möglich gewesen.
So ganz ohne Photoshop, bzw. RAW-Entwicklung komme ich dann aber doch nicht aus (nicht, dass es bei den anderen Bildern anders wäre…). Hier mal das Bild “out of camera”:

Ach und bevor ich es noch vergesse 😉

https://www.instagram.com/moppettman/